Dichter mit Entschlusskraft

Als Georg Büchner, der vor 200 Jahren geboren wurde, im Alter von nur 23 Jahren starb, hatte er mehr erlebt und geschaffen als die allermeisten Menschen in einem langen Leben. Vier literarische Werke hinterließ er, die die Zeit überdauern sollten, darunter die Bühnenwerke „Woyzeck“ und „Leonce und Lena“. Doch auch sein revolutionäres Erbe („Friede den Hütten! Krieg den Palästen!“) kann sich sehen lassen: Anstiftung zum Umsturz, Richtungsstreitigkeiten innerhalb der Bewegung, Verfolgung, Scheitern, Flucht - und das alles wegen Forderungen, die auch heute noch so gestellt werden könnten.

Lesen Sie mehr …