Petra Steger fix im FPÖ-Nationalratsklub

Die FPÖ-Jungpolitikerin Petra Steger wird fix in den Nationalrat einziehen. Das gab heute Parteiobmann Heinz-Christian Strache gemeinsam mit Steger auf einer Pressekonferenz bekannt. Für Steger auf ihr Mandat verzichten wird FPÖ-Kultursprecherin Heidemarie Unterreiner. Steger, die eine der besten Basketballerinnen des Landes ist, will sich künftig vor allem um Sportagenden kümmern, kündigte sie an.

Strache dankte der ebenfalls an der Pressekonferenz teilnehmenden Unterreiner für ihren Verzicht. Die langjährige Kommunalpolitikerin, die in der letzten Periode im Hohen Haus saß, bleibe der Partei mit ihrer Expertise aber auf jeden Fall erhalten, sagte der FP-Chef. Unterreiner selbst betonte, es sei ein „goldener Zeitpunkt“, sich zurückzunehmen, da sie damit Steger eine Chance biete. Sie wünsche der Neo-Abgeordneten „viel Glück und Erfolg“.

Steger will Sport ohne Parteipolitik

Die künftige Jungmandatarin sagte, für sie verwirkliche sich nun etwas, „was ich bis vor einem Jahr noch überhaupt nicht für möglich gehalten habe“. Ihr Dank gelte Strache, der ihr trotz ihres jungen Alters (26 Jahre) eine Chance gegeben habe sowie auch Unterreiner. Deren Entscheidung zum Rückzug verlange „großen Mut“ und eine „große Persönlichkeit“. Als Ziel nannte Steger neben dem Einarbeiten in das parlamentarische System, die Parteipolitik aus dem Sport herauszubringen.