Aufregung verebbt, alles beim Alten

Fast ein Jahr ist vergangen, seit ganz Europa im Bann des Pferdefleischskandals gestanden ist. Die Bilanz sieht düster aus: Die wichtigsten Beteiligten machen weiter wie bisher, wenn sie nicht überhaupt den Skandal zum eigenen Vorteil ausgenützt haben. Die versprochenen Reglementierungen für die Nahrungsmittelindustrie blieben bestenfalls auf halbem Weg stecken. Ob etwa die in Österreich jüngst in Kraft gesetzte Verschärfung des Lebensmittelrechts greift, bleibt abzuwarten. Empörung seitens der Verbraucher ist nur zum Teil angebracht - denn gerade das Konsumentenverhalten schafft die besten Voraussetzungen für eine Wiederholung des Skandals.

Lesen Sie mehr …