Themenüberblick

„Focus“-Bericht über Sensationsfund

Einen schier unbezahlbaren Kunstschatz haben Zollfahnder in der Wohnung eines 80-jährigen Münchners entdeckt und beschlagnahmt. Der Mann soll nicht weniger als 1.500 Gemälde gehortet haben, schreibt das Nachrichtenmagazin „Focus“, darunter Werke von Picasso, Chagall und Matisse. Es handle sich hauptsächlich um von den Nazis konfiszierte bzw. geraubte Kunst. Das Magazin spricht von einem Wert von rund einer Milliarde Euro. Der Mann lebte dem Bericht zufolge vom Verkauf einzelner Bilder.

Lesen Sie mehr …