Inserate: Keine Anklage gegen Faymann

Die Staatsanwaltschaft Wien hat heute das Verfahren gegen Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ), Staatssekretär Josef Ostermayer (SPÖ) und andere Beschuldigte wegen des Verdachts der Untreue und der falschen Zeugenaussage eingestellt, teilte sie per Aussendung mit.

Dabei ging es um den Vorwurf, Faymann habe sich in seiner Zeit als Infrastrukturminister (2007/08) mit teuren Inseratenkampagnen die Gunst des Zeitungsboulevards erkauft und die Rechnungen dafür von ÖBB und ASFINAG bezahlen lassen.