Russland will alte Flugzeuge aus dem Verkehr ziehen

Nach dem verheerenden Flugzeugabsturz in der russischen Republik Tatarstan will die Regierungspartei Geeintes Russland alle Maschinen nach 20 Dienstjahren aus dem Verkehr ziehen. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag sei im Parlament eingebracht worden, meldeten gestern russische Nachrichtenagenturen.

Am Samstagabend war eine Boeing 737 auf dem Flughafen von Kasan abgestürzt. Das Flugzeug schlug senkrecht auf. Alle 50 Menschen an Bord kamen ums Leben. Den Geeintes-Russland-Abgeordneten zufolge ist das „extrem hohe Alter“ der russischen Flugzeugflotten eines der Hauptprobleme im Luftverkehr. Die Flugzeuge seien im Durchschnitt 21 Jahre alt, meldete die Nachrichtenagentur Interfax.

Die Unglücksmaschine von Kasan hatte 23 Jahre auf dem Buckel und war vor der Binnenfluglinie Tatarstan im Dienst von sechs Fluggesellschaften gewesen, darunter Air France und Uganda Airlines. 2001 soll sie in Brasilien einen schweren Unfall gehabt haben.