„Staaten haben sich längst überholt“

Immer wenn es in der Weltgeschichte gravierende Veränderungen gab, dann waren es Städte, die sich besser darauf einstellen konnten als Nationen. Und auch die großen Themen der Zukunft wie Klimawandel, Migration und Infrastruktur seien in den Händen von Bürgermeistern besser aufgehoben, glaubt US-Politologe Benjamin Barber. Die Struktur von Staaten habe sich längst überholt. Während Regierungen in politischen Ideologien feststeckten, seien es heute Metropolen, die Innovationen vorantreiben und als globale Schaltstellen fungieren würden.

Lesen Sie mehr …