Pakistan ernennt neuen Armeechef

Der pakistanische Präsident Mamnoon Hussain hat General Raheel Sharif zum Armeechef der südasiatischen Atommacht ernannt. Hussain habe General Sharif auf Empfehlung von Premierminister Nawaz Sharif befördert, teilte das Büro des Regierungschefs heute mit. Raheel Sharif folgt am Freitag auf General Ashfaq Pervez Kayani, der nach zwei Amtszeiten turnusgemäß ausscheidet.

General Sharif unterstützte Kayani im Kampf gegen militante Islamisten wie die pakistanischen Taliban (TTP) im unruhigen Nordwesten des Landes. Kayani hatte den Posten 2007 vom damaligen Militärmachthaber Pervez Musharraf übernommen.

Machtfaktor Militär

Die Streitkräfte in Pakistan sind überaus mächtig und haben das Land seit der Unabhängigkeit 1947 fast die Hälfte der Zeit regiert. Zwischen den jeweiligen Zivilregierungen und den Streitkräften kommt es immer wieder zu Spannungen. Der bisher letzte Militärmachthaber war Musharraf, der 2008 aus dem Amt des Präsidenten gedrängt wurde.

Die Regierung brachte ein Verfahren gegen Musharraf wegen Hochverrats auf den Weg, an dessen Ende ihm die Todesstrafe drohen könnte. Im Kampf gegen die pakistanischen Taliban bezahlte die Armee in den vergangenen Jahren einen hohen Blutzoll.