Burschenschaftertreffen und Gegendemo in Innsbruck

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

In Innsbruck findet heute das umstrittene Verbandstreffen des Dachverbandes „Deutsche Burschenschaft“ statt. Das „Aktionsbündnis Innsbruck gegen Faschismus“ hat gegen die Veranstaltung eine Demonstration mit rund 2.000 Teilnehmern aus ganz Österreich angekündigt. Die Polizei steht mit rund 300 Mann im Einsatz.

Die deutsch-nationalen und schlagenden Burschenschafter werden auch einen „Burschenschaftermarsch“ in der Tiroler Landeshauptstadt abhalten, hieß es. Das eigentliche Verbandstreffen, das im Vorfeld für heftige Diskussionen gesorgt hatte und ursprünglich in der Messe Innsbruck stattfinden hätte sollen, wird nicht öffentlich sein und soll in einem Lokal im östlichen Teil der Stadt über die Bühne gehen.

Mehr dazu in tirol.ORF.at

Billige Anreise zu Demo: RFS zeigt ÖH an

Die freiheitlichen Studenten werfen der Hochschülerschaft der Universität Wien (ÖH) Untreue vor, weil sie vergünstigte Fahrten zu Anti-Burschenschafter-Demos anbietet. Der Ring freiheitlicher Studenten (RFS) hat die ÖH deshalb angezeigt.

Mehr dazu in wien.ORF.at