Datenbank soll bei Aufklärung helfen

Amerikanische Filmwissenschaftler haben eine Studie veröffentlicht, nach der 70 Prozent aller US-Stummfilme aus der Zeit zwischen 1912 und 1929 unwiederbringlich verloren sind. Mit Hilfe einer internationalen Datenbank wollen die Forscher versuchen, einen möglichst umfassenden internationalen Bestandskatalog zu erstellen, um so verschollen geglaubte Filmschätze aufzuspüren. Die Suche nach den alten Filmrollen ist ein Wettlauf mit der Zeit - denn die alten Filmrollen sind alles andere als für die Ewigkeit gemacht.

Lesen Sie mehr …