Homosexualität in Indien wieder Verbrechen

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Homosexualität ist in Indien doch illegal - das hat das oberste Verfassungsgericht des Landes entschieden. Damit hob das Bundesverfassungsgericht heute eine Entscheidung einer unteren Instanz auf, die 2009 erklärt hatte, einvernehmlicher Sex zwischen Erwachsenen gleichen Geschlechts sei keine Straftat.

Laut dem mehr als hundert Jahre alten Gesetz, das noch aus der Zeit der britischen Kolonialherrschaft stammt, ist Geschlechtsverkehr zwischen zwei Männern oder zwei Frauen „gegen die natürliche Ordnung“. Es kann mit bis zu zehn Jahren Haft bestraft werden.

Klägeranwalt Anand Grover sagte in Delhi, gleichzeitig hätten die Richter die Regierung darauf hingewiesen, dass sie das Gesetz aufheben könne.