Ruf nach Verschreibungsstopp bei ADHS

Alarmierende Zahlen über die Einnahme von Psychopharmaka durch Kinder lassen die US-Psychiatervereinigung APA die Notbremse ziehen: Diese fordert nun einen absoluten Verschreibungsstopp für Psychopillen bei Kindern, außer bei schweren Diagnosen wie Schizophrenie. Gerichtet ist die Notbremse vor allem gegen die immer häufigere Diagnose ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung). In diesem Bereich haben sich die Verschreibungen in zehn Jahren verdreifacht. Der US-Konsumentenschutzverband flankiert die Maßnahme mit einem umfassenden Report. Darin wird mit gutem Grund angezweifelt, ob die verschriebenen Medikamente überhaupt etwas nützen - und vor verheerenden Spätfolgen gewarnt.

Lesen Sie mehr …