Rekordbestseller in Japan

Haruki Murakamis fünf Freunde sind keine Schlaumeier, die Kriminalfälle lösen. Der japanische Schriftsteller hat in „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ vielmehr einen Entwicklungsroman geschrieben, wie man ihn von ihm schon lange vermisst hat. In Japan brachte ihm das Buch in nur einer Woche Rekordverkäufe von über einer Million Exemplaren ein. Darin wird eine Clique von Teenagern von einem mysteriösen, tragischen Ereignis auseinandergerissen. 20 Jahre später will, ja muss einer von ihnen herausfinden, was damals eigentlich geschah. Am Freitag erscheint der Roman auf Deutsch - und bietet Murakami in Bestform.

Lesen Sie mehr …