Auf falsche Zielgruppe gesetzt

„Wir haben einen Fehler gemacht“ - mit diesen ungewohnt ehrlichen Worten hat der Asien-Chef des weltgrößten Lebensmittelkonzerns eingestanden, dass es in Indien ganz und gar nicht nach den Erwartungen läuft. Nestle hat in den vergangenen Jahren Hunderte Millionen Dollar in den Wachstumsmarkt investiert. Offenbar in die falsche Zielgruppe, wie sich nun herausstellt. Der Mutterkonzern von Maggi, Nespresso, KitKat und Co. hatte auf die große Masse in der Mitte gesetzt. Die stellt sich jedoch als weniger kaufzuverlässig heraus als gedacht.

Lesen Sie mehr …