EU-Parlament lehnt Zulassung von Gentechnikmais ab

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Das EU-Parlament hat heute mit 385 gegen 201 Stimmen die Zulassung des neuen Gentechnikmais der Sorte Pioneer 1.507 abgelehnt. Der ÖVP-Europamandatar Richard Seeber zeigte sich erfreut über den „Erfolg gegen die Gentechnik“.

Die Staaten sollten nun dem Votum des Europaparlaments folgen. Es gebe keine ausreichende wissenschaftliche Grundlage für die Unbedenklichkeit und die Notwendigkeit, die neue Maissorte zuzulassen, meinte Seeber. Jedenfalls müsse es beim Anbauverbot von Genmais in Österreich bleiben.

In dem Zusammenhang forderte er neuerlich die Regierungen der EU-Staaten auf, endlich jene Regelung zu beschließen, mit der Ländern ausdrücklich erlaubt werden soll, den Anbau von genveränderten Pflanzen auf ihrem Hoheitsgebiet zu untersagen.