Bombenanschlag an syrisch-türkischem Grenzübergang

Bei einem Anschlag auf einen von syrischen Rebellen gehaltenen Grenzposten zur Türkei sind heute mindestens 16 Menschen getötet worden. Zwei Autobomben seien innerhalb von zehn Minuten am Bab-al-Hawa-Übergang detoniert, erklärten Oppositionsanhänger und Kämpfer.

Der Posten wird von Rebellen der Islamistischen Front gehalten. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Angriff. Die Front liefert sich Gefechte mit der Islamistengruppe Isil, ein Ableger der Al-Kaida. Auf der türkischen Seite gab es keine Berichte über Schäden oder Opfer. In Syrien tobt seit fast drei Jahren ein Aufstand gegen Präsident Baschar al-Assad. Allerdings kämpfen die Rebellengruppen auch untereinander.