Homosexualität laut OGH „gleich zu behandeln“

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Ein Missbrauchsprozess in Wr. Neustadt wird neu aufgerollt. Ein Pädagoge soll Burschen zu sexuellen Handlungen gezwungen haben, mit der Drohung, ansonsten ihre schwulen Neigungen zu verraten. Laut OGH sei das aber keine Drohung, Homosexualität sei „gleich zu behandeln“ wie eine heterosexuelle Ausrichtung.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at