Auch Fischer verweist auf Dollfuß’ Schuld

Dass die Regierung am Dienstag vereint der Opfer des Bürgerkriegs vor 80 Jahren gedacht hat, gilt als bedeutendes Zeichen der Aussöhnung einstmals unerbittlicher Gegner. Die Veranstaltung konnte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich SPÖ und ÖVP mit dem politischen Erbe unverändert schwertun: Bei der Kranzniederlegung war die aus Sicht der Sozialdemokraten mangelnde Distanz der Volkspartei zum damaligen Staatschef Engelbert Dollfuß Thema. Auch sonst sind die Gräben weiter tief: In der SPÖ sieht man etwa Ex-Bundeskanzler Wolfgang Schüssel als direkten Nachfahren Dollfuß’ - auf dessen „schwere und unübersehbare Schuld“ am Dienstag auch Bundespräsident Heinz Fischer verwies.

Lesen Sie mehr …