Themenüberblick

Anklage vor IStGH empfohlen

Ein neuer UNO-Bericht wirft Nordkorea schwere Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor. Der Führungszirkel in Pjöngjang müsse vor den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) gestellt werden. Das hat am Montag ein Team von Experten, das den Bericht im Auftrag des UNO-Menschenrechtsrates erstellt hatte, gefordert. Eine Reihe von Gründen dafür wird auf 372 Seiten aufgezählt: Detailreich werden Beispiele für systematische Vernichtung, Verbreibung und Versklavung sowie Folter und Haft dargestellt. Generell zeigt sich ein Bild einer vollkommen entsolidarisierten Gesellschaft - hervorgerufen durch totale Überwachung.

Lesen Sie mehr …