„Los Angeles Times“ testet Roboterjournalismus

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Ein Onlinebericht der „Los Angeles Times“ über das jüngste Erdbeben in Kalifornien ist von einem Computerprogramm verfasst worden. Der Journalist und Programmierer Ken Schwencke hatte für die Zeitung die Software Quakebot entwickelt, die automatisch Eckpunkte aus Mitteilungen der Erdbebenwacht USGS in ein vorgefertigtes Meldungsformular einfügt.

Auch andere Medien experimentieren bereits seit längerem mit automatisch erstellen Meldungen, sogenanntem Roboterjournalismus, meist aber in zahlenlastigen Spezialbereichen wie Sportmeldungen.

Nach dem Erdbeben habe er nur die fertige Meldung prüfen und veröffentlichen müssen, sagte Schwencke dem Onlinedienst Slate. Die Nachricht mit drei Absätzen sei wohl binnen drei Minuten online gewesen.