Mehr Exekutionen im Iran und Irak

Nach 682 im Jahr 2012 sind 2013 778 Menschen weltweit hingerichtet worden. Vor allem der Iran und der Irak sorgten für diesen Anstieg, berichtet Amnesty International (AI). Gemeinsam mit Saudi-Arabien seien die beiden Länder für rund 80 Prozent aller vollstreckten Todesurteile verantwortlich. Die große Unbekannte ist allerdings China: Seit 2009 gibt es aus der Volksrepublik keine verlässlichen Daten. Die verfügbaren Informationen deuten aber darauf hin, dass China mehr Menschen hinrichtet als der Rest der Welt zusammen. Dennoch seien „in allen Regionen“ auch Fortschritte zu erkennen, glaubt AI.

Lesen Sie mehr …