Paraguayischer Schriftsteller Bareiro Saguier gestorben

Der paraguayische Schriftsteller, Journalist und Diplomat Ruben Bareiro Saguier ist in Asuncion gestorben. Der 84-jährige Autor erlag Montagabend (Ortszeit) einem Herzversagen, wie seine Angehörigen der Zeitung „ABC Color“ mitteilten.

Bareiro Saguier veröffentlichte 1964 seinen ersten Gedichtband, „Biografia de ausente“ („Biografie des Abwesenden“). Mit den in „Ojo por diente“ („Auge um Zahn“) gesammelten Erzählungen gewann er 1971 in Havanna den Preis Casa de las Americas.

Auf der Flucht vor der Diktatur Alfredo Stroessners ging Bareiro Saguier wie sein Freund Augusto Roa Bastos ins Exil nach Frankreich. Nach der Rückkehr Paraguays zur Demokratie war er von 1994 bis 2003 Botschafter in Paris. Die Aufwertung des Guarani als literarische Sprache und das Werk seines Weggefährten Roa Bastos standen im Fokus seiner Essays.