22-Jähriger hielt Einbruch für Hausdurchsuchung

Ein Einbruch in seine Wohnung hat für das 22-jährige Opfer mit einer polizeilichen Anzeige geendet. Der Oberösterreicher glaubte, die Polizei habe bei ihm eine Durchsuchung durchgeführt. Als er sich bei dieser nach seiner fehlenden Spielkonsole und seinem Laptop erkundigte, geriet er im Rahmen der Spurensicherung wegen Drogenbesitzes selbst ins Visier der Behörde.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at