Tausende Wale für Forschung getötet

Japan darf laut einem Urteil des Internationalen Gerichtshofes (IGH) keine Wale mehr in der Antarktis jagen. Dieser Walfang diene rein kommerziellen und nicht wie von Japan immer behauptet wissenschaftlichen Zwecken, so die Begründung des IGH. Tokio müsse sämtliche Genehmigungen und Lizenzen zurückziehen. Australien hatte 2010 Klage gegen Japan eingericht. Laut australischer Regierung töteten japanische Walfänger seit 1988 mehr als 10.000 der Meeressäuger. Auch Norwegen und Island halten trotz eines internationalen Verbots am Walfang fest.

Lesen Sie mehr …