Fed will nächste Woche Regeln für US-Banken festlegen

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die US-Bankenaufsichtsbehörden wollen in der nächsten Woche über strengere Kapitalvorschriften für die größten Banken des Landes entscheiden. Das teilte die Notenbank Federal Reserve (Fed) gestern (Ortszeit) in Washington mit. Deren Gouverneursrat werde am 8. April die endgültigen Kapitalvorschriften beschließen.

Geplant ist, dass die größten US-Banken, darunter JPMorgan Chase und Citigroup, einen höheren Kapitalpuffer aufbauen sollen als international vorgeschrieben. Die Fed, die Einlagensicherung FDIC und die Behörde OCC wollen den acht führenden Banken eine „Leverage Ratio“ von sechs Prozent vorschreiben.

Das heißt, die Banken müssen für sechs Prozent ihrer Bilanzsumme Eigenkapital bereithalten. Das soll die Verschuldung der Geldhäuser beschränken. Der internationale Basel-III-Standard schreibt nur eine Quote von drei Prozent vor, ergänzend zu den übrigen, an den Risiken ausgerichteten Eigenkapitalkennziffern.