Italiens Marine rettet erneut Hunderte Flüchtlinge

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Der Flüchtlingsstrom über das Mittelmeer nach Italien reißt nicht ab. Rettungskräfte brachten im Laufe des Wochenendes erneut Hunderte Menschen in Sicherheit, wie die italienische Marine heute mitteilte. Die insgesamt 852 Flüchtlinge waren mit mehreren kaum seetüchtigen Booten unterwegs. Sie sollten von der Marine nach Sizilien gebracht werden.

In den vergangenen Tagen hatte Italien Tausende Flüchtlinge auf See gerettet, nach Schätzungen des UNO-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) von Freitag waren es allein in der vergangenen Woche 6.500 Menschen.

Nach den Schiffsunglücken mit mehr als 300 Toten vor der Insel Lampedusa im vergangenen Oktober hat Italien mit einer strikteren Überwachung des Mittelmeeres begonnen. Rund 20.000 Migranten rettete die Marine laut UNHCR seit Beginn der Aktion „Mare Nostrum“. Insgesamt kamen seit Jahresanfang etwa 18.500 Bootsflüchtlinge in Italien an.