Teure Rückstellungen

Nun ist es offiziell: Das Burgtheater hat in der Saison 2012/13 einen Bilanzverlust von 19,643 Mio. Euro geschrieben - und damit um sechs Mio. Euro mehr, als bisher kommuniziert wurde. Gründe für das Finanzdebakel sind unter anderem die notwendig gewordenen Rückstellungen für die laufenden Arbeitsprozesse gegen den entlassenen Direktor Matthias Hartmann und seine Vizedirektorin Silvia Stantejsky. Doch die interimistische Burgtheater-Direktorin Karin Bergmann zeigte sich bei der Bilanzkonferenz am Freitag optimistisch: „Das Burgtheater lebt - und das wird es auch weiterhin tun.“

Lesen Sie mehr …