Themenüberblick

„Wie ein Blitz aus heiterem Himmel“

Die millionenschwere Kunstsammlung des verstorbenen deutschen Sammlers Cornelius Gurlitt geht an das Kunstmuseum Bern in der Schweiz. Gurlitt habe das Museum als Alleinerben eingesetzt, hieß es am Mittwoch in einer Mitteilung des Museums. Die Nachricht sei „wie ein Blitz aus heiterem Himmel“ gekommen. Es hätten vorher nie Beziehungen zu Gurlitt bestanden. Gurlitt war am Dienstag mit 81 Jahren in München gestorben. In seiner Wohnung war im Februar 2012 eine unschätzbare Sammlung gefunden und beschlagnahmt worden.

Lesen Sie mehr …