Hinweise von Germanisten und Autoren

Die Pannenserie bei der Zentralmatura reißt nicht ab. Nun sorgt ein neues Kapitel in Sachen haarsträubender Fehler für Kopfschütteln: So wurde Schülern bei der Deutschmatura ein Text mit NS-Ideologie zur Interpretation vorgelegt. Nicht ausgewiesen wurde dabei allerdings, dass es sich um den Text eines deutschen Autors handelte, der unter anderem für die Nazi-Propagandazeitschrift „Das Reich“ tätig war. Publik wurde der Skandal nach Hinweisen von Germanisten und Autoren - am Dienstag räumte das Bundesinstitut für Bildungsforschung (BIFIE) den Fehler ein.

Lesen Sie mehr …