Weltausstellung als „Fest des Fortschritts“

Hauptbahnhof, Seestadt Aspern und U-Bahn-Ausbauten: Die Stadt Wien verändert sich kontinuierlich, sie wächst und modernisiert sich immer weiter. Das Wien Museum am Karlsplatz erinnert nun in seiner neuen Großausstellung an eine Zeit, in der sich die Stadt mit einem Schlag schneller veränderte als je zuvor. In der Schau „Experiment Metropole - 1873: Wien und die Weltausstellung“ wird gezeigt, wie radikal sich Stadtbild und Leben in Wien in den Jahren vor der ersten und einzigen Weltausstellung in der Hauptstadt transformierten - und wie viel bis heute erhalten geblieben ist, bis hin zur Tradition, dass man in Wiener Lokalen zum Kaffee ein Glas Leitungswasser bekommt.

Lesen Sie mehr …