Themenüberblick

Regierung entschuldigte sich

Nordkorea hat am Sonntag ein Unglück „unvorstellbaren Ausmaßes“ auf einer Baustelle gemeldet. Ein 23-stöckiges Wohnhaus sei in der Hauptstadt Pjöngjang eingestürzt, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA. Angaben zu Toten und Verletzten machte die Agentur nicht. Möglicherweise kamen Hunderte von Menschen ums Leben. Für Nordkorea ist es äußerst ungewöhnlich, dass über offizielle Kanäle schlechte Nachrichten verbreitet werden. Die kommunistische Führung entschuldigte sich bei den Angehörigen.

Lesen Sie mehr …