Daten nicht überprüft

Rund 2.000 neue Lokomotiven und Waggons im Wert von 15 Milliarden Euro hat das französische Bahnunternehmen SNCF bestellt. Die Normen für den notwendigen Mindestabstand zwischen Bahnsteig und Zug lieferte der ebenfalls staatliche Schienennetzbetreiber. Allerdings sind viele Bahnhöfe in Frankreich älter als diese Daten. Überprüft wurde nichts. Konsequenz des Milliardenkaufs: Weit über 1.000 französische Bahnhöfe sind nun zu klein für die breiteren und komfortableren Züge.

Lesen Sie mehr …