„Open Source“ mit Hintergedanken

In einer Welt milliardenschwerer Patentstreitigkeiten macht der Elektroautohersteller Tesla einen aufsehenerregenden Schritt: Firmenchef Elon Musk will alle technischen Entwicklungen von Tesla für die Öffentlichkeit freigeben. „Alle unsere Patente gehören Euch“, sagte er in der Nacht auf Freitag und lobte sich zugleich für seine Wohltäterschaft „im Geiste der Open-Source-Bewegung.“ In Wahrheit wiegen andere Motive wohl schwerer, konkret Musks Pläne für die künftige Positionierung seiner Firma und das Erschließen bisher ungeahnter Profite. Als „Nebeneffekt“ könnte das E-Auto damit aber tatsächlich zur Massenware werden.

Lesen Sie mehr …