„Elemente des strategischen Kalküls“

Die atomare Abrüstung in den USA und Russland geht voran, aber immer langsamer. Laut dem Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI rüsteten die beiden Länder, die zusammen mehr als 90 Prozent aller weltweiten Atomwaffen besitzen, zwischen 2013 und 2014 zögerlicher ab als im Vergleich zum Vorjahr. Zudem würden beide Staaten zusätzliches Geld in die Modernisierung und Erhaltung ihrer Atomwaffen stecken. Zwar ist die Zahl aller weltweit verfügbaren Atomwaffen 2013 gesunken, es sei aber klar, dass Atomwaffen „fest verankerte Elemente des strategischen Kalküls“ blieben, so die Forscher.

Lesen Sie mehr …