Heftige Gefechte mit Armee

Im Irak überschlagen sich die Ereignisse. Die Kämpfer der sunnitischen Terrorgruppe ISIS nahmen am Mittwoch nach Angaben von Sicherheitskreisen zumindest einen Teil der größten Raffinerie des Landes rund 200 Kilometer von der Hauptstadt Bagdad entfernt ein. Teils sollen sie wieder zurückgedrängt worden sein. Öltanks sollen in Flammen stehen. Unterdessen gibt es offenbar auch heftige Gefechte in der Nähe von Bagdad - dem großen Ziel der ISIS-Kämpfer - und in weiteren Landesteilen. Ministerpräsident Nuri al-Maliki zog unterdessen die Konsequenzen aus dem bisherigen Desaster für die Armee und entließ hochrangige Militärs wegen „Unfähigkeit“.

Lesen Sie mehr …