Andere EU-Länder überlegen noch

Frankreich liefert als erstes EU-Land Waffen an die Kurden im Nordirak. Das gab das Präsidialamt in Paris am Mittwoch bekannt. Präsident Francois Hollande habe das nach den kurdischen Hilfsappellen beschlossen. Erst am Vortag hatte es die EU ihren Mitgliedsländern freigestellt, Waffen an die Kurden zu liefern, die gegen die vorrückende sunnitische Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kämpfen. Frankreich wolle in dem Konflikt überhaupt eine „aktivere Rolle“ spielen, so der Elysee-Palast. In einigen weiteren EU-Ländern wird das noch überlegt. So will Deutschland etwa nur Ausrüstungsgegenstände schicken. Unterdessen wird das Flüchtlingsproblem immer virulenter.

Lesen Sie mehr …