Thailändischer Juntachef zum Premier gewählt

In Thailand hat die gesetzgebende Versammlung des Landes heute wie erwartet Juntachef Prayuth Chan-ocha zum neuen Premierminister gewählt. Das Gremium war vom Militär ernannt worden, Gegenkandidaten gab es keine. Die nächste Parlamentswahl findt nach Chan-ochas Reformplan frühestens im Oktober nächsten Jahres statt.

Er erhielt mindestens die Hälfte der Stimmen, wie die im thailändischen TV live übertragene Sitzung ergab. Der 60-jährige Juntachef muss noch formal vom thailändischen König bestätigt werden. Dieser hatte sich jedoch auch nicht gegen den Militärputsch gestellt, der die Regierung am 22. Mai nach monatelangen Straßenprotesten zu Fall brachte.