Teuerungsrate deutlich über Euro-Schnitt

In Europa geht seit Monaten die Angst vor einer Deflation um. Österreich ist von einem solchen Szenario noch weit weg. Während in der Euro-Zone die Preise zuletzt nur noch um 0,4 Prozent stiegen, lag die Teuerungsrate in Österreich im August bei 1,7 Prozent. Dämpfend wirken vor allem nachlassende Kosten für Treibstoffe und Energie - anders als noch vor drei Jahren, als vor allem der hohe Ölpreis die Inflation auf 3,5 Prozent hatte hochschnellen lassen. Doch Österreich hat auch seinen Dauerbrenner: die Kosten für Wohnen, vor allem Mieten.

Lesen Sie mehr …