Themenüberblick

Salmond gesteht Niederlage ein

Die Schotten sind mehrheitlich für einen Verbleib bei Großbritannien. Über 55 Prozent stimmten bei dem Referendum am Donnerstag gegen eine Abspaltung, wie die Wahlbehörde Freitagfrüh nach Auszählung von 31 der 32 Wahlbezirke bekanntgab. Der nationalistische schottische Regierungschef Alex Salmond räumte die Niederlage ein. Er forderte die britische Regierung allerdings umgehend auf, das Versprechen von mehr Autonomie für Schottland einzuhalten. Der britische Premierminister David Cameron gratulierte den Unabhängigkeitsgegnern und versprach mehr Autonomierechte - auch für andere Regionen Großbritanniens.

Lesen Sie mehr …