Drogen und Frauen: Mönche in Kambodscha festgenommen

Zwei buddhistische Mönche haben sich in einem Kloster in Kambodscha offenbar mit Suchtgift und Frauen vergnügt. Sie wurden festgenommen und aus dem Klosterleben verbannt, wie die Zeitung „Cambodia Daily“ heute berichtete.

Die Polizei habe die Frauen sowie Utensilien für Metamphetaminverbrauch in ihrer Zelle gefunden. „Einer stand schon unter Beobachtung, weil er sich immer mit dem Abt stritt und die buddhistischen Lehren nicht einhielt“, zitierte die Zeitung den Polizeichef von Siem Reap. Mönche dürfen weder Alkohol noch Drogen konsumieren und müssen sich von Frauen fernhalten.