Knappes Rennen zeichnet sich ab

Der Wahlkampf in Brasilien spitzt sich zu - und wird immer mehr zum Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der amtierenden Präsidentin Dilma Rousseff und Ex-Umweltministerin Marina Silva, die nach dem Unfalltod des sozialistischen Kandidaten Eduardo Campos überraschend nominiert wurde. Rousseff setzt jetzt voll auf die Mobilisierung ärmerer Bevölkerungsschichten und warnt vor einer Einstellung des Sozialhilfeprogramms Bolsa Familia. Doch damit spielte sie erst recht Silva in die Hände, die nun einen ihrer größten Trümpfe ausspielt: ihre bewegende Lebensgeschichte.

Lesen Sie mehr …