Themenüberblick

Keine „Kultur des Scheiterns“

Fragt man Gründer und Investoren, ist die Mehrheit überzeugt, dass in Österreich eine „Kultur des Scheiterns“ fehlt. „Wir haben sogar Angst, darüber zu sprechen“, hieß es von einem Jungunternehmer. Das hemmt die Gründertätigkeit in Österreich. Was im angloamerikanischen Raum bereits üblich ist, findet nun auch in Europa immer mehr Anklang: Auf Konferenzen zum Thema Scheitern sprechen Gründer über ihre Misserfolge, das Publikum soll daraus lernen. In Österreich hatte die erste „Scheiternkonferenz“ Anlaufschwierigkeiten. Denn Scheitern bleibt ein Tabuthema.

Lesen Sie mehr …