Gaza-Wiederaufbau: UNO fordert 1,6 Milliarden

Das UNO-Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA) will bei der am Sonntag in Kairo stattfindenden internationalen Konferenz für den Wiederaufbau des Gazastreifens 1,6 Milliarden Dollar (1,27 Mrd. Euro) einwerben. „Das ist die höchste jemals geforderte Summe in der 64-jährigen Geschichte des UNRWA“, sagte Hilfswerk-Sprecher Christopher Gunness gestern.

Die Hälfte des Geldes solle für den Bau von Wohnungen in dem durch den jüngsten Gaza-Krieg verwüsteten Küstenstreifen verwendet werden. Die palästinensische Regierung schätzt die Gesamtkosten für den Wiederaufbau auf mehr als vier Mrd. Dollar (3,1 Mrd. Euro).

Die israelischen Streitkräfte hatten den Gazastreifen im Sommer zu Boden, aus der Luft und vom Meer aus angegriffen, um den zunehmenden Raketenbeschuss aus dem Gebiet zu unterbinden. In dem Krieg wurden rund 2.150 Palästinenser getötet, die meisten davon waren Zivilisten. Auf israelischer Seite starben 66 Soldaten und sieben Unbeteiligte. Zudem wurden Zehntausende Wohnungen und wichtige Versorgungseinrichtungen zerstört.