Themenüberblick

Panik und Plünderungen

Seit Donnerstag steckt die norditalienische Stadt Genua wegen schwerer Niederschläge im Chaos. Auch in der Nacht auf Samstag tobten Unwetter und erschwerten die Lage in der Stadt. Im westlichen Stadtteil brach Panik aus, nachdem ein Fluss über die Ufer getreten war und Wasser in Wohnungen eindrang, zahlreiche Autos wurden weggerissen. Die Polizei nahm mehrere Menschen fest, die versucht hatten, Geschäfte zu plündern. Bereits am Donnerstag ist ein Mann in den Fluten gestorben. Auch am Wochenende soll es in Genua weiter regnen.

Lesen Sie mehr …