Slowenischer Wirtschaftsminister zurückgetreten

Einen Monat nach dem Antritt der slowenischen Regierung ist der erste Schlüsselminister über eine Kartellaffäre gestürzt: Wirtschaftsminister Jozef Petrovic reichte heute bei Ministerpräsident Miro Cerar seinen Rücktritt ein, nachdem er von Ermittlungen gegen ihn erfahren hatte.

Er habe nichts Illegales oder Unmoralisches getan, sagte Petrovic. Er trete zurück, um der Arbeit der Regierung nicht zu schaden.

Das slowenische Staatsfernsehen hatte am Vormittag berichtet, Petrovic habe als Chef einer Firma für Büromaterial mit zwei weiteren Firmen ein Kartell gebildet. So seien an die öffentliche Verwaltung in den Jahren 2007 bis 2012 Büroartikel zu völlig überhöhten Preisen verkauft worden.