Wolf lässt Zukunft von ÖIAG-Chef Kemler offen

Turbulenzen um die Führung des österreichischen staatsnahen Energiekonzerns OMV haben diese Woche die heimische Politik beschäftigt. Auch die Rolle von ÖIAG-Chef Rudolf Kemler steht auf dem Prüfstand, auch bei ihm wurde der Ruf nach Ablöse laut. Der Aufsichtsratschef der ÖIAG, Siegfried Wolf, wollte sich gestern im Ö1-Mittagsjournal nicht zu Ablöse oder Verbleib Kemlers äußern. Es sei mit Spekulationen schon genug Schaden angerichtet worden. Die Probleme würden nächste Woche intern geregelt.

Mehr dazu in oe1.ORF.at