Medien: Stresstest zeigt Kapitalloch bei irischer Bank

Der europäische Bankenstresstest hat bei der irischen Bank Permanent TSB einem Zeitungsbericht zufolge eine Kapitallücke von bis zu einer Milliarde Euro offenbart. Die Zeitung „Irish Times“ berichtete heute ohne Angabe einer Quelle, die Lücke der mehrheitlich dem Staat gehörenden Bank liege zwischen 800 Mio. und einer Milliarde Euro. Das Institut wollte sich dazu nicht äußern.

Ein Teil der Lücke könnte Analysten zufolge schnell gestopft werden: Der Staat ist mit 400 Mio. Euro Hybridkapital bei Permanent TSB engagiert, die in Eigenkapital umgewandelt werden könnten. Finanzminister Michael Noonan hatte in der vergangenen Woche gesagt, er glaube, die Bank könne mögliche weitere Lücken mit Hilfe des Kapitalmarkts schließen. Allied Irish Bank und Bank of Ireland, die anderen beiden Banken des Landes, die am Stresstest teilnehmen, seien auf der sicheren Seite, sagte Noonan.

Permanent TSB hatte erst vor wenigen Tagen ein Portfolio fauler Kredite verkauft, wovon sich das Institut Entlastung auf der Kapitalseite verspricht.