Montenegro: Metropolit schimpft über Homosexuellenparade

Der serbisch-orthodoxe Metropolit Amfilohije ist mit dem Anfang November in Montenegro geplanten Umzug von Homosexuellen hart ins Gericht gegangen. „Das ist eine Parade des Todes und der Vernichtung, eine Parade des Mordes und der Vernichtung des menschlichen Geschlechts“, sagte der höchste kirchliche Würdenträger in dem kleinen Adria-Land nach Angaben der Medien von heute in Podgorica.

Im vergangenen Jahr war es bei der ersten Homosexuellenparade in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica zur gewalttätigen Ausschreitungen gekommen. Brüssel macht den Umzug zum Test für den EU-Kandidaten Montenegro, Minderheitenrechte zu schützen.