Kurden wehren weiteren Angriff auf Kobane ab

Die Kurden haben einen weiteren Angriff der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf die nordsyrische Stadt Kobane (arabisch: Ain al-Arab) abgewehrt. Die Extremisten hätten den nördlichen Stadtrand attackiert, sagte Kurden-Sprecher Idriss Nassan heute.

Die heftigen Kämpfe zwischen beiden Seiten gingen weiter. Die USA und ihre Verbündeten hätten ihre Luftangriffe gegen den IS verstärkt, sagte Nassan.

Die Verteidiger von Kobane warten weiterhin auf die Verstärkung durch kurdische Peschmerga aus dem Nordirak. Nach Angaben des kurdischen Portals Rudaw könnten diese Kämpfer heute eintreffen. Sie seien einsatzbereit und mit „den besten neuen amerikanischen Waffen“ ausgerüstet, hieß es unter Berufung auf einen Peschmerga-Offizier.

Die Extremisten belagern die überwiegend kurdische Stadt an der Grenze zur Türkei seit Wochen. Bereits am Wochenende hatten sie Kobane von Nordosten her angegriffen, um die Verbindung der Stadt zur Türkei abzuschneiden.