Erste Peschmerga-Kämpfer in Türkei eingetroffen

Die ersten zur Verteidigung der seit Wochen belagerten syrischen Grenzstadt Kobane entsandten Peschmerga-Kämpfer sind in der Türkei eingetroffen. Die Kurdenmilizionäre aus dem Irak landeten in der Nacht auf einem Flughafen im südtürkischen Sanliurfa, wie ein örtlicher Behördenvertreter sagte. Zur Zahl der Kämpfer machte er keine Angaben, zuvor war aber von mehr als 70 die Rede gewesen.

Ihr Konvoi aus drei Bussen brach nach der Landung unverzüglich zur rund 50 Kilometer entfernten türkisch-syrischen Grenze auf. Begleitet wurden die Peschmerga von fünf Fahrzeugen der türkischen Armee und Polizei. Die Straße wurde eigens für diesen Zweck abgesperrt.

Die kurdischen Einheiten in Kobane sollen auf diesem Wege erstmals Unterstützung gegen die IS-Terrormiliz durch ihre Verbündeten aus dem Nordirak erhalten. Unter dem Druck der USA hatte Ankara in der vergangenen Woche erlaubt, dass rund 150 Peschmerga über türkisches Territorium nach Kobane gelangen können.

Video dazu in iptv.ORF.at